Skip to main content

Etnies Sneaker


Die Marke Etnies ist im sonnigen Kalifornien zuhause und designed von Hause aus Sneakers für Skateboarder, Snowboarder, Surfer, BMX Fahrer und Motorcrosser. Die Geburt der Marke ist jedoch schon etwas länger her: Sie fand 1986 in Frankreich statt. Der Original Name war das französische “Etnics”, das man aus dem Wort “ethnisch” ableitete, eine sprachliche Verneigung vor der Skateboarder-Subkultur. Später wurde daraus Etnies und 1989 übernahm Pierre-Andre Sanizergues die Firma, die auf diesem Wege zur ersten ihrer Art wurde, dessen Leitung ein professioneller Skateboarder innehatte. Genau das ist das Besondere an Etnies: Die Marke bietet bis heute Sneakers von Skatern, Boardern und Surfern für eben diese Zielgruppe und damit absolut passendes Schuhwerk an.

Etnies: sportliche Vielfalt

Etnies Sneaker konzentrieren sich aber nicht allein auf die Produktion für Skater. Neben dem großen Sneakers Angebot für diese spezielle Zielgruppe entwerfen Etnies Designer auch Sneakers für Kleinkinder, Mädchen und junge Frauen in der Linie “Etnies Girl”. Formen und Farben gibt es dabei für jeden Geschmack, die Auswahl an Materialien ist groß, egal ob Stoff oder Leder, Old School Klettverschluss oder Schuhbänder, Etnies Sneakers hat sie alle. Dabei bleiben die Styles immer charmant, immer auf dem Boden und immer absolut sportlich. Vielleicht ist genau das der Grund dafür, dass so viele Etnies Träger ihre Sneakers jeden Tag anziehen und lieben bis sie auseinander fallen.

Etnies Sneaker übernehmen Verantwortung

Wer könnte mehr dazu berufen sein, sportliche Veranstaltungen zu sponsoren als ein Sportschuh-Hersteller? Richtig, niemand und genau dem nimmt sich die Etnies Sneaker Familie auch gern an. Schon lange unterstützt die Marke den Sport, den sie lebt und der durch sie leben kann. Dazu zählen selbstverständlich Contests in der Skate und Surfszene. Aber auch Organisationen, die Autisten helfen oder der aktive Schutz des Regenwalds gehören mit auf die Liste. Wer die Etnies Sneaker trägt, fühlt sich nicht nur selbst darin wohl, er tritt in den Schuhen auch sportlich und fair für ein wenig mehr Weltfrieden ein.