Skip to main content

Converse Sneaker


Converse CONS Shoes-Men One Star Pro

85,00 € 99,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen

Als Marquis M. Converse das gleichnamige Unternehmen im Jahr 1908 gründete, hatte er mit Sicherheit nicht erwartet, dass ein Converse Sneaker namens Chuck Taylor All Star einmal der meistverkaufte Schuh der Welt werden würde. Doch über 100 Jahre nach der Gründung der „Converse Rubber Shoe Company“ ist genau dies eingetreten und das oben genannte Modell ist gemäß unterschiedlicher Quellen über 600 Millionen Mal verkauft worden. Was viele nicht über Converse wissen: In den Anfangsjahren wurden neben Schuhen auch Reifen hergestellt!

Der Big Nine – der erste Converse Schuh

Das im US-Bundesstaat Massachusetts gegründete Unternehmen brachte im Jahr 1909 mit dem Converse Big Nine sein erstes Schuhmodell auf den Markt, welches damals noch nicht den Fokus auf Lifestyle legte, sondern als winterfestes Schuhwerk ausgelegt war. Früh erkannte der Firmengründer, dass der Markt für Basketballschuhe ein potentieller Massenmarkt werden könnte und erweiterte das Produktportfolio um einen Sneaker, der Geschichte schreiben sollte: Den Converse All Star, welcher im Jahr 1917 auf den Markt kam.

Converse Sneakers – mehr als nur der Converse All Star

Der All Star ist besonders mit einem Namen verbunden: dem Basketballspieler und Converse-Mitarbeiter Chuck Taylor, der diesen Canvas-Schuh umgestaltete und im Jahr 1923 den Converse All Star Chuck Taylor Sneaker präsentierte. Ein paar Jahre nach diesem Event, genauer gesagt im Jahr 1929, entschließt sich der Firmengründer Marquis M. Converse, sich aus dem Schuhgeschäft zurückzuziehen, weshalb er die Firma an Mitchell B. Kaufmann verkauft. Doch in dessen Besitz bleibt die Firma nur für 2 Jahre, da Mitchell Kaufmann im Jahr 1931 nach einem Jagdausflug tot aufgefunden wird.
Trotz der vielen Besitzerwechsel Anfang der 1930 Jahre gelingt es Converse, sein Produktportfolio auszubauen. So wird 1935 ein Converse Badmintonschuh auf den Markt gebracht, der wie schon die heute als Chucks bekannten All Star Sneaker einen bekannten Sportler als Namenspaten hat: den fünfmaligen kanadischen Badmintonchampion Jack Purcell, auf dessen Namen der Converse Jack Purcell Sneaker getauft wurde.
Bei den olympischen Spielen 1936 sind es aber vor allem noch die bewährten Basketballschuhe, mit denen Converse in Erscheinung tritt. Während der Kriegsjahre stellt Converse weite Teile seiner Produkte auf die Bedürfnisse des Militärs um und erlangt dabei besonders für den A6 Flying Boot für die amerikanische Luftwaffe Bekanntheit. In den Nachkriegsjahren konzentriert sich das Unternehmen wieder verstärkt auf sein ehemaliges Kerngeschäft Basketballschuhe und gründet dazu auch ein eigenes Basketballteam.

Die Marke und Basketball – ein Symbiose

Neben den bisherigen Schuh für Basketballspieler, dem All Star Modell, bringt Converse im Jahr 1966 mit dem Converse Oxford einen weiteren Sneaker auf den Markt. Doch damit sollte noch lange nicht das Ende der Fahnenstange erreicht sein: Zwar vergehen weitere 20 Jahre, bis Converse noch einen Basketballschuh auf den Markt bringt, aber im Jahr 1986 erblickt der Converse Weapon das Licht der Welt und wird mit der Werbekampagne „Choose your Weapon“ auf dem Markt etabliert. Dass es Converse unter finanziellen Gesichtspunkten gut zu gehen scheint, zeigen die Olympischen Spiele von 1984, bei denen Converse zu den offiziellen Sponsoren zählt.

Nike kauft die Marke im Jahr 2003

Der Erfolg von Converse im Schuhsegment ist natürlich auch großen Marken nicht verborgen geblieben, weshalb im Sommer 2003 die Übernahme des Unternehmens Converse durch den amerikanischen Sportartikelgiganten Nike für rund 305 Millionen Dollar verkündet wurde. Für Converse Fans hat sich seitdem nach außen wenig geändert, da Nike weiterhin Converse Sneakers unter dem bekannten Markennamen und dem bekannten Symbol auf den Markt bringt und dies aller Voraussicht nach auch in Zukunft weiterhin so bleiben wird.

Sonstige interessante Facts über die Marke

Der Run auf Converse Schuhe ist auch heute noch ungebrochen, wie beispielsweise die große Nachfrage nach Sneakers der Converse Padded Collar Reihe zeigt. Bekannt wurde dieses Modell besonders dadurch, dass es von Will Smith im Film „I, Robot“ getragen und vom exklusiven Partner Foot Locker nochmals entsprechend gepusht wurde. Doch nicht nur Will Smith zählt zu den bekannten Trägern von Converse Sneakern: auch die Bandmitglieder der amerikanischen Punkband Ramones und Avril Lavigne zählen zu den leidenschaftlichen Trägern von Converse Schuhen. Ebenfalls ein bekanntes Gesicht ist natürlich Murdock, der in der 80er TV-Kultserie „A-Team“ mit Chucks zu sehen ist. Frische Sneaker News zu Converse findet ihr hier.